ELEMENTDATEN
Position von Yttrium im PSE

Yttrium (OZ: 39)
3. Nebengruppe
Scandiumgruppe
Normalzustand
Feststoff - Metall
weich, silbrig-weiß, hexagonale bzw. kubische Kugelpackung
7440-65-6
39
88,90585
3,00

181,0 pm
106 (+3) pm
162 pm
Konfiguration [Kr] 4d 5s²
Oxidationszahlen 3
Ionisierungseng. 6,38
Dichte 4,47 g/cm³

1,22
1,1
3,19 eV

1796.0 K
1523 °C
3610.0 K
3337 °C
Natürliche Isotope
Y-89: 100% (16,0 s)* *metastabiles Isotop; in Klammern: HWZ des metastabilen Zustands
Entdeckung
1794
Gadolin
Finnland
weiches, silbrig-weißes Metall; hexagonale bzw. kubische Kugelpackung

Yttrium

Symbol: Y
Ordungszahl: 39

3. Nebengruppe (Scandiumgruppe)

Namensbedeutung
Entdeckung
Vorkommen
Eigenschaften
Isotope
Verwendung


Namensbedeutung

nach dem schwedischen Ort Ytterby benannt (engl.: yttrium)

nach oben

Entdeckung

Im Jahre 1794 gelang dem finnischen Chemiker Johan Gadolin die Isolierung einer bis dahin unbekannten Verbindung, die er als Yttererde bezeichnete. 1843 konnte Mosander zeigten, das Yttererde mindestes drei neue Elemente enthielt: Erbium, und Yttrium. Das Mineral Ytterbit wurde schließlich zu Ehren von Gadolin in Gadolinit umgetauft.

nach oben

Vorkommen

Der Anteil von Yttrium an der Bildung der Erdkruste liegt bei ca. 0,003 Gewichtsprozent. Nach ist es das zweithäufigste Element der 3. Nebengruppe. Yttrium ist vergesellschaftet mit vielen Lanthanoiden und kommt in allen Mineralien dieser Gruppe vor. Das wichtigste Yttrium-Mineral ist Gadolinit (Y2FeBe2[SiO4]2O2). Erwähnenswert sind außerdem Thalenit und Xenotim. Yttriumoxid (Y2O3) wird vorwiegend aus Monazitsanden gewonnen, wo sein Anteil teilweise über drei Prozent beträgt.

nach oben

Eigenschaften

Yttrium ist ein weiches, silbrig-weißes Metall. In kompakter Form ist es gegenüber Luft recht stabil, weil es schnell von einer dünnen Oxidschicht geschützt wird; als Pulver reagiert es durch spontane Selbstentzündung. Zwei Modifikationen sind bekannt: die hexagonale bzw. kubisch-dichteste Kugelpackung. Wie ähnelt auch Yttrium in seinen chemischen Eigenschaften am ehesten dem Aluminium.

nach oben

Isotope

Nur das Yttrium-Isotop Y-89 ist stabil. Die übrigen 22 Radionuklide zerfallen mit Halbwertszeiten zwischen knapp sieben Tagen (Y-88) und 0,7 Sekunden (Y-101).

nach oben

Verwendung

Die jährliche Weltproduktion wird mit 5 Tonnen pro Jahr angegeben. Yttrium-Verbindungen werden in den Bildröhren von Farbfernseher als Rotanteil verwendet. Es ist hervorragend für Legierungen in Dauermagneten geeignet. Die wirtschaftliche Bedeutung wird in absehbarer Zukunft vermutlich stark steigen, da Yttrium-haltige Werkstoffe schon bei Temperaturen -180°C supraleitend werden.




Rutherford Online - Lexikon der Elemente 2006
Elementbeschreibungen: Yttrium
http://www.uniterra.de/rutherford

© 1995 - 2006  Uniterra - Berlin
Alle Rechte vorbehalten.