ELEMENTDATEN
Position von Rhodium im PSE

Rhodium (OZ: 45)
8. Nebengruppe
Platingruppe
Normalzustand
Feststoff - Metall
hart, silbrig-glänzend, oxidiert an Luft erst oberhalb 600°C
7440-16-6
45
102,9055
3,90

134,5 pm
75 (+3) pm
125 pm
Konfiguration [Kr] 4d8 5s
Oxidationszahlen 5, 4, 3, 1, 2, 0
Ionisierungseng. 7,46
Dichte 12,41 g/cm³

2,28
1,5
4,30 eV

2239.0 K
1966 °C
4000.0 K
3727 °C
Natürliche Isotope
Rh-103: 100% (56,1 m)* *metastabiles Isotop; in Klammern: HWZ des metastabilen Zustands
Entdeckung
1803
Wollaston
England
hartes, silbrig- glänzendes Metall; oxidiert an Luft erst oberhalb 600°C

Rhodium

Symbol: Rh
Ordungszahl: 45

8. Nebengruppe (Platingruppe)

Namensbedeutung
Allgemein
Eigenschaften
Isotope
Verwendung


Namensbedeutung

rhodeos (grch.): rosenrot (engl.: rhodium)

nach oben

Allgemein

Anfang des 19. Jahrhunderts wuchs das Interesse der Chemiker an Platin. Und einige begannen mit der Untersuchung der Rückstände von in Königswasser gelösten Platinerzen. Innerhalb nur eines Jahres wurden auf diese Weise vier Platinmetalle entdeckt: Der Engländer William Wollaston fand 1803 nach auch Rhodium. Das Schwermetall ist ähnlich selten wie und Iridium. Sein Anteil an der Bildung der Erdkruste beträgt lediglich 0,0000001 Gewichtsprozent. In der Natur kommt es gediegen als Begleiter von und vor. Rhodium ist in einigen Nickel- und Kupfererzen bis zu 0,1% enthalten.

nach oben

Eigenschaften

Rhodium ist ein hartes, silbrig-glänzendes Metall. Es ist außerordentlich beständig und oxidiert an Luft erst oberhalb 600°C. In kompakter Form wird es weder von Laugen noch von Säuren angegriffen. Nur als feines Pulver wird es von Königswasser angelöst. Das Metall ist löslich in geschmolzenen Alkalien. Rhodium hat die Tendenz zur Bildung von Komplexen. Die meisten Rhodium(III)-salze haben eine intensive rote Färbung, worauf der Name des Elements zurückzuführen ist. Die Mohs'sche Härte beträgt 6.

nach oben

Isotope

Rhodium hat nur ein stabiles Isotop mit der Massenzahl 103. Die 20 Radionuklide zerfallen mit Halbwertszeiten zwischen 3,3 Jahren (Rh-102) und 0,7 Sekunden (Rh-112).

nach oben

Verwendung

Jährlich werden von dem Metall zwischen 3 und 12 Tonnen produziert. Der größte Teil dieser Menge wird als Legierungsbestandteil von benutzt. Es findet bei der Herstellung von stark reflektierenden Spiegeln Verwendung. Darüber hinaus wird es in Katalysatoren für Kraftfahrzeuge und teilweise für organische Synthesen eingesetzt.




Rutherford Online - Lexikon der Elemente 2006
Elementbeschreibungen: Rhodium
http://www.uniterra.de/rutherford

© 1995 - 2006  Uniterra - Berlin
Alle Rechte vorbehalten.