ELEMENTDATEN
Position von Praseodym im PSE

Praseodym (OZ: 59)
Lanthanoide
Lanthanoide
Normalzustand
Feststoff - Metall
verformbar, silbrig, grüne, abblätternde Oxidschicht an Luft
7440-10-0
59
140,90765
2,85

182,8 pm
106 (+3) pm
165 pm
Konfiguration [Xe] 4f³ 6s²
Oxidationszahlen 4, 3
Ionisierungseng. 5,42
Dichte 6,48 g/cm³

1,13
1,1
3,0 eV

1204.0 K
931 °C
3485.0 K
3212 °C
Natürliche Isotope
Pr-141: 100%
Entdeckung
1895
v. Welsbach
Österreich
verformbares, silbriges Metall; grüne, abblätternde Oxidschicht an Luft

Praseodym

Symbol: Pr
Ordungszahl: 59

Lanthanoide (Lanthanoide)

Namensbedeutung
Allgemein
Eigenschaften
Isotope
Verwendung


Namensbedeutung

prasios (grch.): grün; didymos (grch.): Zwilling (engl.: praseodymium)

nach oben

Allgemein

Im Jahre 1885 gelang dem Österreicher Auer v. Welsbach die Abtrennung von Praseodym- und Neodymoxid aus Ceriterde. Nach ist es das zweite Element der Lanthanoiden-Reihe, in deren Folge sukzessive das 4f-Orbital gefüllt wird. Der Anteil am Aufbau der Erdkruste wird mit ca. 0,0005 Gewichtsprozent angegeben. In oxidischer Form (Pr6O11) ist es Bestandteil von Monazit und seinen sekundären Ablagerungen, den sog. Monazit-Sanden. Hieraus kann es über komplizierte Extraktions- und Ionenaustausch-Verfahren in metallischer Form gewonnen werden.

nach oben

Eigenschaften

Praseodym ist ein verformbares, silbriges Metall. An feuchter Luft bildet sich sehr schnell eine grüne, abblätternde Oxidschicht. Die beständigste Oxidationsstufe ist +3. Außerdem kann es +4 annehmen.

nach oben

Isotope

Von Praseodym gibt es nur ein natürliches, stabiles Isotop, das die Massenzahl 141 aufweist. Daneben sind insgesamt 22 instabile Nuklide bekannt, deren Halbwertszeiten zwischen 2 Wochen und einigen Sekunden liegen.

nach oben

Verwendung

Die Weltproduktion wird mit weniger als 1000 Tonnen pro Jahr angegeben, da seine technische Bedeutung gering ist. Es wird unter anderem in Legierungen für Permanentmagneten, zur Gelbfärbung von Gläsern und Emaillen und in Elektroden für Lichtbogenanlagen verwendet.




Rutherford Online - Lexikon der Elemente 2006
Elementbeschreibungen: Praseodym
http://www.uniterra.de/rutherford

© 1995 - 2006  Uniterra - Berlin
Alle Rechte vorbehalten.