ELEMENTDATEN
Position von Terbium im PSE

Terbium (OZ: 65)
Lanthanoide
Lanthanoide
Normalzustand
Feststoff - Metall
sehr weich, dehnbar, silbrig-weiß, relativ stabil an Luft
7440-27-9
65
158,92534
2,85

178,2 pm
93 (+3) pm
159 pm
Konfiguration [Xe] 4f9 6s²
Oxidationszahlen 4, 3
Ionisierungseng. 5,85
Dichte 8,25 g/cm³

-
1,1
3,2 eV

1633.0 K
1360 °C
3314.0 K
3041 °C
Natürliche Isotope
Tb-159: 100%
Entdeckung
1843
Mosander
Schweden
sehr weiches, dehnbares, silbrig-weißes Metall; relativ stabil an Luft

Terbium

Symbol: Tb
Ordungszahl: 65

Lanthanoide (Lanthanoide)

Namensbedeutung
Allgemein
Eigenschaften
Isotope
Verwendung


Namensbedeutung

nach dem schwedischen Ort Ytterby benannt (engl.: terbium)

nach oben

Allgemein

1843 gelang dem Schweden Carl Gustav Mosander bei Analyse von Yttererde die Isolierung von Terbium in Form seines Oxids. Sein Anteil am Aufbau der Erdkruste wird auf zirka 0,00008 Gewichtsprozent geschätzt. Terbium findet man vergesellschaftet mit anderen Lanthanoiden in Monazitsanden und Gadolinit.

nach oben

Eigenschaften

Terbium ist ein sehr weiches, dehnbares, silbrig-weißes Metall. An trockener Luft ist es relativ stabil.

nach oben

Isotope

Das Element besteht nur aus einen natürlichen, stabilen Isotop: Tb-159. Weitere 20 sind instabil und radioaktiv. Die längste Halbwertszeit haben Tb-157 und Tb-158 mit Zerfallsraten von jeweils 150 Jahren. Mit einer Halbwertszeit von weniger als 5 Sekunden zerfällt Tb-144 am schnellsten.

nach oben

Verwendung

Wie die anderen Lanthanoide hat auch Terbium keine große wirtschaftliche Bedeutung. Die jährlichen Fördermengen schwanken im Bereich von 100 Tonnen. Das Element findet in der Lasertechnologie und in Leuchtstoffen Verwendung.




Rutherford Online - Lexikon der Elemente 2006
Elementbeschreibungen: Terbium
http://www.uniterra.de/rutherford

© 1995 - 2006  Uniterra - Berlin
Alle Rechte vorbehalten.