ELEMENTDATEN
Position von Hafnium im PSE

Hafnium (OZ: 72)
4. Nebengruppe
Titangruppe
Normalzustand
Feststoff - Metall
verformbar, silbrig-glänzend, hexagonale und kubische Gitterstruktur
7440-58-6
72
178,49
3,15

156,4 pm
84 (+4) pm
144 pm
Konfiguration [Xe] 4f14 5d² 6s²
Oxidationszahlen 4
Ionisierungseng. 7,0
Dichte 13,31 g/cm³

1,3
1,2
3,8 eV

2423.0 K
2150 °C
5673.0 K
5400 °C
Natürliche Isotope
Hf-174: 0,2% ** Hf-176: 5,2%, Hf-177: 18,6%(51m/1,1s)*, Hf-178: 27,1%(25d/18,7s)* Hf-179: 13,7%(25d/18,7s)* Hf-180: 35,2%(5,5 h)* *metastabil; in Klammern: HWZ des metastabilen Zustands **primordial
Entdeckung
1923
Coster u. v. Hevesy
Dänemark
verformbares, silbrig-glänzendes Metall; hexagonale und kubische Gitterstruktur

Hafnium

Symbol: Hf
Ordungszahl: 72

4. Nebengruppe (Titangruppe)

Namensbedeutung
Allgemein
Eigenschaften
Isotope
Verwendung


Namensbedeutung

hafnia (lat.): alter Name für Kopenhagen (engl.: hafnium)

nach oben

Allgemein

Der Ungar Dirk Coster und der Holländer Georg v. Hevesy entdeckten Hafnium 1923 bei der Untersuchung von norwegischem Zirkon. Seine Existenz war zwar bereits seit einigen Jahren vermutet worden, konnte aber wegen der großen Ähnlichkeit seiner chemischen Eigenschaften zu Zirkonium erst durch die beiden Forscher anhand seiner charakteristischen Röntgenspektren nachgewiesen werden. Der Anteil von Hafnium an der Bildung der Erdkruste beträgt schätzungsweise 0,0004 Gewichtsprozent. In der Natur kommt es nie elementar vor und es tritt stets als Begleiter von Zirkonium auf, so daß es keine eigenständigen Hafnium-Mineralien gibt.

nach oben

Eigenschaften

Hafnium ist ein verformbares, silbrig-glänzendes Metall. Wie und Zirkonium überzieht es sich auch mit einer dünnen, schützenden Oxidschicht, die es korrosionsbeständig macht. Es ist beständig gegenüber vielen Säuren und den meisten Basen. In pulverisierter Form neigt es zur Selbstentzündung. Die großen Schwierigkeiten, Hafnium von Zirkonium auf chemischen Wege zu unterscheiden, wird wesentlich durch den nahezu identischen Atom- bzw. Ionenradien bedingt. Die wichtigste Oxidationszahl ist +4.

nach oben

Isotope

Hafnium ist ein Gemisch aus sechs stabilen Isotopen: Hf-180 (35,2%), Hf-178 (27,1%), Hf-177 (18,6%) und Hf-179 (13,7%) sind am häufigsten. Außerdem sind 26 Radionuklide nachgewiesen, von denen Hf-182 mit 9 Mio. Jahren die längste Halbwertszeit hat.

nach oben

Verwendung

Die jährliche Weltproduktion des Metalls beträgt lediglich 5 Tonnen. Wegen seiner großen Fähigkeit zum Einfang thermischer Neutronen wird es in der Reaktortechnik verwendet.




Rutherford Online - Lexikon der Elemente 2006
Elementbeschreibungen: Hafnium
http://www.uniterra.de/rutherford

© 1995 - 2006  Uniterra - Berlin
Alle Rechte vorbehalten.