ELEMENTDATEN
Position von Polonium im PSE

Polonium (OZ: 84)
VI. Hauptgruppe
Chalkogene
Normalzustand
Feststoff - Metall
radioaktiv, silbrig, kubische oder rhomboebrische Struktur
7440-08-6
84
208,9824
6,95

167,5 pm
65 (+4) pm
153 pm
Konfiguration [Xe] 4f14 5d10 6s² 6p4
Oxidationszahlen 6, 4, 2
Ionisierungseng. 8,42
Dichte 9,20 g/cm³

2,0
1,8
5,16 eV

527.0 K
254 °C
1235.0 K
962 °C
Natürliche Isotope
keine, alle Isotope sind instabil und radioaktiv
Entdeckung
1898
Marie u. Pierre Curie
Frankreich
radioaktives, silbriges Metall; kubische oder rhomboebrische Struktur

Polonium

Symbol: Po
Ordungszahl: 84

VI. Hauptgruppe (Chalkogene)

Namensbedeutung
Allgemein
Eigenschaften
Isotope
Verwendung


Namensbedeutung

Das Element wurde nach Polen, der Heimat von Marie Curie, benannt. (engl.: polonium)

nach oben

Allgemein

Das Forscherehepaar Marie und Pierre Curie entdeckten das Element im Jahre 1898 bei der Untersuchung der aus Joachimsthaler Pechblende abgetrennten Bismutfraktion. Polonium gehört zu den Chalkogenen und beschließt die VI. Hauptgruppe. Auf der Erde ist es äußerst selten, da es nur als Zwischenprodukt in natürlichen Zerfallsreihen vorkommt. In 2500 Tonnen findet man knapp ein Gramm Polonium-210.

nach oben

Eigenschaften

Polonium ist ein radioaktives, silbriges Metall mit kubischer oder rhomboedrische Struktur. In Gegenwart von Luft überzieht es sich rasch mit einer dünnen, grauen Oxidschicht. Von Säuren wird es gelöst. In seinem chemischen Verhalten steht es und nahe.

nach oben

Isotope

Alle Isotope sind instabil und radioaktiv. Insgesamt gibt es 27 Radionuklide, die überwiegend a-Strahler sind. Die längste Halbwertszeit hat Po-209 mit 102 Jahren und am schnellsten zerfällt Po-213 (4,2 µs). Für die Forschung ist vor allem Polonium-210 (HWZ.: 138 Tage) von Interesse, da es von allen Isotopen des Elements am leichtesten erhältlich ist.

nach oben

Verwendung

Polonium kann heute in Kernreaktoren künstlich durch Neutronenbeschuß von hergestellt werden. Technisch hat es allerdings praktisch keine Bedeutung. Es wird vorwiegend in der Forschung als Quelle für a-Strahlung eingesetzt.




Rutherford Online - Lexikon der Elemente 2006
Elementbeschreibungen: Polonium
http://www.uniterra.de/rutherford

© 1995 - 2006  Uniterra - Berlin
Alle Rechte vorbehalten.