ELEMENTDATEN
Position von Francium im PSE

Francium (OZ: 87)
I. Hauptgruppe
Alkalimetalle
Normalzustand
Feststoff - Metall
radioaktiv, sehr kurzlebig
7440-73-5
87
223,0197
2,20

270,0 pm
180 (+1) pm
- pm
Konfiguration [Rn] 7s
Oxidationszahlen 1
Ionisierungseng. 4,0
Dichte unbekannt

0,7
0,9
- eV

300.0 K
27 °C
950.0 K
677 °C
Natürliche Isotope
keine, alle Isotope sind instabil und radioaktiv
Entdeckung
1939
Perey
Frankreich
kurzlebiges, radio- aktives Metall; bisher nur in kaum meßbaren Mengen dargestellt

Francium

Symbol: Fr
Ordungszahl: 87

I. Hauptgruppe (Alkalimetalle)

Namensbedeutung
Allgemein
Eigenschaften
Isotope
Verwendung


Namensbedeutung

Abk.: Fr; das Element wurde nach Frankreich benannt. (eng.: francium)

nach oben

Allgemein

An Versuchen, die erste Hauptgruppe des Periodensystems zu vervollständigen, hat es nicht gemangelt. Doch es vergingen noch zirka 80 Jahre nach der Entdeckung von und um das Jahr 1860, bis es gelang, das sog. Eka-Cäsium tatsächlich hieb- und stichfest nachzuweisen. Der französischen Forscherin am Curie-Institut, Marguerite Perey, blieb die Entdeckung des 87. Elements im Jahre 1939 vorbehalten, das sie zur Ehre ihres Landes Francium nannte, wobei das ursprünglich vorgeschlagene Symbol 'Fa' von der IUPAC in das heute gültige 'Fr' geändert wurde. Francium ist ein Element der 7. Periode und schließt die Reihe der Alkalimetalle ab. Der radioaktive Stoff ist ein Zwischenprodukt der Uran-Actinium-Zerfallsreihe und kommt auf der Erde nur in äußerst geringen Mengen vor. Schätzungen gehen davon aus, daß sich wegen der geringen Halbwertszeiten in der gesamten Erdkruste nicht mehr als 50 g des Elements befinden.

nach oben

Eigenschaften

Francium ist mit einem Atomgewicht von 223 das schwerste Alkalimetall. Es hat mit 27°C und 677°C den niedrigsten Schmelz- und Siedepunkt seiner Gruppe. Die Dichte ist nicht bekannt. Seine chemischen Eigenschaften sind am ehesten mit vergleichbar, aber ansonsten relativ wenig untersucht. Francium hat keine biologische Bedeutung.

nach oben

Isotope

Gegenwärtig sind 20 Isotope bekannt, die alle instabil und radioaktiv sind. Die längsten Halbwertszeiten haben Fr-212 mit 20 Minuten bzw. Fr-223 mit 21,8 Minuten. Die Zerfallsraten der anderen Isotope liegen zum Teil deutlich darunter.

nach oben

Verwendung

Das Element hat wegen seiner starken Radioaktivität und seiner Seltenheit keine wirtschaftliche Bedeutung. Francium spielt auch in der Forschung nur eine ungeordnete Rolle.




Rutherford Online - Lexikon der Elemente 2006
Elementbeschreibungen: Francium
http://www.uniterra.de/rutherford

© 1995 - 2006  Uniterra - Berlin
Alle Rechte vorbehalten.