ELEMENTDATEN
Position von Mendelevium im PSE

Mendelevium (OZ: 101)
Actinoide
Actinoide
Normalzustand
Feststoff - Metall
künstlich, radioaktiv
7440-11-1
101
258,0986
1,65

unbekannt
96 (+3) pm
unbekannt
Konfiguration [Rn] 5f13 7s²
Oxidationszahlen 3
Ionisierungseng. unbekannt
Dichte unbekannt

1,3
~1,2
unbekannt

unbekannt

unbekannt

Natürliche Isotope
keine alle Isotope sind instabil und radioaktiv
Entdeckung
1955
Seaborg (Arbeitsgruppe)
USA
künstliches, radioakti- ves Metall; in den ersten Versuchen entstand nur ein Atom!

Mendelevium

Symbol: Md
Ordungszahl: 101

Actinoide (Actinoide)

Namensbedeutung
Allgemein
Eigenschaften
Isotope
Verwendung


Namensbedeutung

nach dem russischen Forscher Dimitri Mendelejew benannt, der u.a. das Periodensystem der Elemente entwickelte. (engl.: mendelevium)

nach oben

Allgemein

Nachdem amerikanische Wissenschaftler 1952 bei der Auswertung des ersten Wasserstoffbomben-Versuchs mehr zufällig und entdeckt hatte, fehlten nun nur noch die drei letzten Elemente der Actinoiden-Reihe. Die Synthese der ersten Atome des 101. Elements muß als eine Art Hochleistungssport von Kernphysikern bezeichnet werden, denn Berechnungen zeigten, daß mit der geplanten Versuchsanordnung nur jeweils ein einziges Atom pro Experiment gewonnen werden konnte! Hierzu wurde Einsteinium, das selbst erst künstlich hergestellt werden mußte, mit a-Teilchen beschossen. In allen Versuchen, die von der Arbeitsgruppe um Seaborg, Ghiorso und Thompson in Jahre 1955 wurden lediglich 17 Atome hergestellt.

nach oben

Eigenschaften

Mendelevium ist ein künstliches, radioaktives Metall, über dessen Eigenschaften ausgesprochen wenig bekannt ist.

nach oben

Isotope

Alle Isotope zerfallen in kürzester Zeit und sind radioaktiv. Insgesamt sind 13 Radionuklide bekannt, deren Halbwertszeiten zwischen einigen Sekunden und wenigen Tagen liegen. Am stabilsten ist Md-258 (HWZ: 56 Tage). Md-259 zeichnet sich durch Spontanzerfall aus.

nach oben

Verwendung

Das Element wurde ausschließlich zu Forschungszwecken hergestellt und hat nur akademische Bedeutung.




Rutherford Online - Lexikon der Elemente 2006
Elementbeschreibungen: Mendelevium
http://www.uniterra.de/rutherford

© 1995 - 2006  Uniterra - Berlin
Alle Rechte vorbehalten.