V.HG. Stickstoffgruppe Symbol


  Eigenschaften im Überblick

Name Stickstoff Phosphor Arsen Antimon Bismut
Ordnungszahl 7 15 33 51 83
rel. Atommasse 14,01 30,97 74,92 121,75 208,98
Schmelzpkt. in K 63,29 317,3 sublimiert 903,89 544,5
Siedepkt. in K 77,4 553 886 2023 1833
Dichte in g/cm³ 1,17 g/L 1,82 5,72 6,69 9,80
Elektronegativität 3,1 2,1 2,2 1,8 1,7
Ionisierungseng eV 14,53 10,49 9,81 8,64 7,29
Oxidationszahlen 5, 4, 3, 2, -3 5, 3, -3 5, 3, -3 5, 3, -3 5, 3
Atomradius in pm 71 93 125 145 155
Ionenradius in pm 171 44 69 89 96



Allgemeine Beschreibung

Zur V. Hauptgruppe zählt man die Elemente Stickstoff, Phosphor, Arsen, Antimon und Bismut. Sie wird nach dem ersten Element auch Stickstoffgruppe genannt. In der Häufigkeit steht Stickstoff an erster Stelle, gefolgt von Phosphor. Wesentlich seltener sind Arsen, Antimon und Bismut. Der Anteil der Stickstoffgruppe am Aufbau der Erdkruste liegt unter einem Atomprozent. Der Volumenanteil des Stickstoffs in der Atmosphäre beträgt 78%. Auch in biologischen Organismen sind Stickstoff und Phosphor stets vorhanden. Bismut ist das letzte Element des Periodensystems, das stabil ist; alle darauf folgenden Elemente sind mehr oder weniger instabil und radioaktiv.



Ähnlich der Kohlenstoffgruppe sind auch die Elemente dieser Gruppe recht verschiedenartig. Die Heterogenität der Eigenschaften ist hier allerdings größer als in den benachbarten Hauptgruppen. Mitten durch die Stickstoffgruppe verläuft die Trennungslinie zwischen Metallen und Nichtmetallen.



Der metallische Charakter nimmt von Stickstoff in Richtung Bismut zu. So haben die physikalisch-chemischen Eigenschaften von Stickstoff kaum noch Ähnlichkeiten mit denen von Bismut, das am Ende der Gruppe steht. Stickstoff ist ein Nichtmetall, das als zweiatomiges Gas in Erscheinung tritt. Das Nichtmetall Phosphor hat bereits eine Modifikation, die den elektrischen Strom leitet. Arsen und Antimon sind Halbmetalle und Bismut ist ein Metall. Alle Elemente der Gruppe mit Ausnahme von Bismut treten in mehreren sogenannten allotrophen Modifikationen auf.



Den Elementen der Stickstoffgruppe fehlen drei Elektronen zur Bildung der Edelgaskonfiguration. Bei Verbindungen der Elemente dieser Gruppe kommen die Oxidationsstufen -3, +3 und +5 am häufigsten vor, wobei die Bedeutung von -3 und +5 in Richtung von Bismut immer stärker abnimmt. Demgegenüber nimmt die Bedeutung von +3 entsprechend zu.


 

  Vorherige Seite  Auswahl  Nächste Seite
Copyright © 1996 - 1999 by UNI TERRA - Kindler & Gliech GbR Germany, Berlin