Entdeckung der Elemente Symbol


Am Ende des 17. Jahrhunderts waren erst 14 Elemente als solche bekannt und beschrieben (u.a. Metalle wie Eisen, Kupfer, Silber und Gold oder Nichtmetalle wie Kohlenstoff, Schwefel und Phosphor). Die Datierung der Entdeckung solcher Elemente, die bereits seit der Frühzeit oder Antike bekannt sind, ist nur ungenau und kann je nach Literaturquelle um mehrere Jahrhunderte schwanken. Sicherere Datierungen sind erst ab dem 18. Jahrhundert möglich. Seit dieser Zeit machte man sich verstärkt an die wissenschaftliche Beschreibung der Elemente. Die meisten Elemente wurden im 19. Jahrhundert entdeckt und beschrieben. Um die Jahrhundertwende waren nur noch zehn der natürlichen Elemente unbekannt. In unserem Jahrhundert wurden vor allem schwer zugängliche, oftmals radioaktive Elemente dargestellt. Viele dieser Elemente kommen natürlicherweise nicht vor und sind Produkt von künstlichen Kernverschmelzungsprozessen. Erst im Dezember 1994 wurden die beiden künstlichen Elemente Eka-Platin und Eka-Gold hergestellt.


OZ Name Jahr Entdecker (Land)
1Wasserstoff1766 Cavendish (England)
2Helium1895 Ramsay u. Cleve (Schottland u. Schweden)
3Lithium 1817Arfvedson (Schweden)
4Beryllium1797Vauquelin (Frankreich)
5Bor1808Davy u. Gay-Lussac (England u. Frankreich)
6Kohlenstoff5000 v.Chr.unbekannt
7Stickstoff1772Rutherford (Schottland)
8Sauerstoff1774 Priestley u. Scheele (England u. Schweden)
9Fluor1886 Moissan (Frankreich)
10Neon1898 Ramsay u. Travers (England)
11Natrium1807 Davy (England)
12Magnesium1755 Black (Schottland)
13Aluminium1825 Oersted (Dänemark)
14Silicium 1824 Berzelius (Schweden)
15Phosphor 1669 Brandt (Deutschland)
16Schwefel 5000 v.Chr. unbekannt
17Chlor 1774 Scheele (Schweden)
18Argon 1894 Ramsay u. Rayleigh (Schottland)
19Kalium 1807 Davy (England)
20Calcium 1808 Davy (England)
21Scandium 1879 Nilson (Schweden)
22Titan 1791 Gregor u. Klaproth (England)
23 Vanadium 1801 del Rio (Mexiko)
24 Chrom 1797 Vauquelin (Frankreich)
25 Mangan 1774 Gahn (Schweden)
26 Eisen 2000 v.Chr. unbekannt
27 Cobalt 1735 Brandt (Schweden)
28 Nickel 1751 Cronstedt (Schweden)
29 Kupfer 5000 v.Chr. unbekannt
30 Zink 2000 v.Chr unbekannt
31 Gallium 1875 Lecoq de Boiskaudran (Frankreich)
32 Germanium 1886 Winkler (Deutschland)
33 Arsen ca. 1250 Magnus (Deutschland)
34 Selen 1817 Berzelius (Schweden)
35 Brom 1826 Balard (Frankreich)
36 Krypton 1898 Ramsay u. Travers (England)
37 Rubidium 1861 Bunsen u. Kirchhoff (Deutschland)
38 Strontium 1790 Crawford (Schottland)
39 Yttrium 1794 Gadolin (Finnland)
40 Zirconium 1789 Klaproth (Deutschland)
41 Niob 1801 Hatchet (England)
42 Molybdän 1778 Scheele (Schweden)
43 Technetium 1937 Perrier u. Segrè (Italien)
44 Ruthenium 1844 Claus (Rußland)
45 Rhodium 1803 Wollaston (England)
46 Palladium 1803 Wollaston (England)
47 Silber 4000 v.Chr. unbekannt
48 Cadmium 1817 Stromeyer u. Hermann (Deutschland)
49 Indium 1863 Reich u. Richter (Deutschland)
50 Zinn 2500 v.Chr. unbekannt
51 Antimon 3000 v.Chr. unbekannt
52 Tellur 1782 v. Reichenstein (Rumänien)
53 Iod 1811 Courtois (Frankreich)
54 Xenon 1898 Ramsay u. Travers (England)
55 Cäsium 1860 Kirchhoff u. Bunsen (Deutschland)
56 Barium 1808 Davy (England)
57 Lanthan 1839 Mosander (Schweden)
58 Cer 1803 v. Hisinger u. Berzelius (Deutschl. u. Schweden)
59 Praseodym 1895 v. Welsbach (Österreich)
60 Neodym 1895 v. Welsbach (Österreich)
61 Promethium 1945 Marinsky u. Glendenin (USA)
62 Samarium 1879 Lecoq de Boisbaudran (Frankreich)
63 Europium 1901 Demaçay (Frankreich)
64 Gadolinium 1880 de Marignac (Schweiz)
65 Terbium 1843 Mosander (Schweden)
66 Dysprosium 1886 Lecoq de Boisbaudran (Frankreich)
67 Holmium 1878 Soret (Schweiz)
68 Erbium 1842 Mosander (Schweden)
69 Thulium 1879 Cleve (Schweden)
70 Ytterbium 1878 de Marignac (Schweiz)
71 Lutetium 1907 Urbain (Frankreich)
72 Hafnium 1923 Coster u. v. Hevesy (Dänemark)
73 Tantal 1802 Ekeberg (Schweden)
74 Wolfram 1783 Gebrüder de Elhuyar (Spanien)
75 Rhenium 1925 Noddack, Tacke u. Berg (Deutschland)
76 Osmium 1803 Tenant (England)
77 Iridium 1803 Tenant und andere (England und Frankreich)
78 Platin 1557 Scaliger (Italien)
79 Gold 5000 v.Chr. unbekannt
80 Quecksilber 1500 v.Chr. unbekannt
81 Thallium 1861 Crookes (England)
82 Blei 2500 v.Chr. unbekannt
83 Bismut 1540 Agricola (Deutschland)
84 Polonium 1898 Marie u. Pierre Curie (Frankreich)
85 Astat 1940 Corson u. MacKenzie (USA)
86 Radon 1900 Dorn (Deutschland)
87 Francium 1939 Perey (Frankreich)
88 Radium 1898 Marie u. Pierre Curie (Frankreich)
89 Actinium 1899 Debierne (Frankreich)
90 Thorium 1829 Berzelius (Schweden)
91 Protactinium 1917 Soddy, Cranston u. Hahn (England u. Deutschland)
92 Uran 1789 Klaproth (Deutschland)
93 Neptunium 1940 McMillan u. Abelson (USA)
94 Plutonium 1940 Seaborg (AG.) (USA)
95 Americium 1944 Seaborg (AG.) (USA)
96 Curium 1944 Seaborg (AG.) (USA)
97 Berkelium 1949 Seaborg (AG.) (USA)
98 Californium 1950 Seaborg (AG.) (USA)
99 Einsteinium 1952 Seaborg (AG.) (USA)
100 Fermium 1952 Seaborg (AG.) (USA)
101 Mendelevium 1955 Seaborg (AG.) (USA)
102 Nobelium 1958 Seaborg (AG.) (USA)
103 Lawrencium 1961 Ghiorso (AG.) (USA)
104 Rutherfordium 1964/69 Flerow oder Ghiorso (Sowjetunion/USA)
105 Dubnium 1967/70 Flerow oder Ghiorso (Sowjetunion/USA)
106 Seaborgium 1974 Oganessian (AG.) (Sowjetunion/USA)
107 Bohrium 1976 Oganessian (AG.) (Sowjetunion/USA)
108 Hassium 1984 Ges. f. Schwerionenfsch. (Deutschland)
109 Meitnerium 1982 Ges. f. Schwerionenfsch. (Deutschland)
110 Ununnilium 1994 Ges. f. Schwerionenfsch. (Deutschland)
111 Unununium 1994 Ges. f. Schwerionenfsch. (Deutschland)
112 Ununbium 1996 Ges. f. Schwerionenfsch. (Deutschland)
OZ Name Jahr Entdecker (Land)
 

  Tabellen-Auswahl
Copyright © 1996 - 1999 by UNI TERRA - Kindler & Gliech GbR Germany, Berlin